Aktuelles

Aktuelle Meldungen

von

Mit den Wichteln die Probleme von morgen lösen. Spaß am Knobeln, Entdecken, Erforschen. Viele tolle Preise gewinnen. Aufgaben in der Adventszeit vom 1. bis 24. Dezember - Jeden Tag geht ein neues Türchen auf.

Auf der Homepage von Mathe-im-Advent laden die Mathe-Adventskalender von "Mathe im Leben" und vom "Forschungszentrum der Berliner Mathematik" (MATH+) vom 1. bis 24. Dezember dazu ein, die verschiedensten Bereiche der Mathematik zu entdecken. Die Registrierung ist bis zum 30.11. möglich.

Genauso spannend: Physik im Advent. 24 kleine einfache Experimente und physikalische Rätsel: ein Adventskalender der besonderen Art. Vom 1. bis zum 24. Dezember wird jeden Tag ein Experiment zum Nachmachen vorgestellt. Die Registrierung ist bis zum 30.11. auf der Homepage von Physik-im-Advent möglich.

von

Im Oktober und November sind drei sechste Klassen zum Alfried-Krupp-Schülerlabor nach Bochum gefahren. Die Kinder haben sich dort mit dem Thema „Brüche“ beschäftigt. Dazu gab es insgesamt sechs Stationen. Die Schüler*innen sollten zum Beispiel den Farbanteil verschiedener Flaggen herausfinden und als Brüche darstellen sowie Pizza in gleichen Anteilen unter Freund*innen aufteilen.

 

von

Seit mittlerweile 21 Jahren gibt es in Gelsenkirchen die „Arche Noah Kurzzeiteinrichtung und Hospiz für Kinder“. Sie selbst beschreibt sich als „(…) Durch die Verbindung eines Hospizes für Kinder mit lebenslimitierenden Erkrankungen mit einer Kurzzeiteinrichtung für schwerstmehrfach behinderte Kinder kann die Einrichtung Familien Entlastung geben. Ein „Haus des Lebens“: So versteht sich die Einrichtung selbst und spiegelt dies auch in ihren Räumlichkeiten und Außenanlagen wider.“ Da die „Arche Noah“ – wie jede andere caritative Einrichtung – auf Spenden angewiesen ist, war es uns vom MPG eine Herzensangelegenheit, die „Arche Noah“ finanziell zu unterstützen.

(Weitere Informationen rund um die „Arche Noah“ gibt es hier nachzulesen.)

Im Rahmen des diesjährigen Tag der offenen Tür fand aus diesem Grund auch eine Spendenaktion zugunsten des „Arche Noah e.V.“ statt. Gegen eine Spende konnten Eltern, Lehrer*innen und Besucher*innen Kaffee der Kaffeerösterei „Bonafede“ aus Hockenheim genießen. Bereits früh am Vormittag standen erste Kaffeebegeisterte an der „Kaffeebar“, die Herr Heiland gemeinsam mit Schüler*innen aus seinem Unterricht und kollegialer Unterstützung aufgebaut hatte. Nach ersten Führungen machten sowohl Lehrer*innen als auch Eltern gerne Rast, genossen den Kaffee bei einer Unterhaltung, tauschten sich aus oder lauschten dem Chor des MPG sowie dem Literaturkurs, der kleine Inszenierungen seines Schaffens darbot.

von

Liebe Schüler*innen,

bald habt ihr wieder die Möglichkeit, euch für MINT-EC-Veranstaltungen im ersten Halbjahr 2023 anzumelden. Zentral mittig auf der Startseite des MINT-EC-Portals findet ihr alle MINT-EC-Camps, -Foren und -Akademien, die zwischen Januar und Juli 2023 angeboten werden: Über diesen Link (unter „Kommende Veranstaltungen von MINT-EC/Schülerinnen und Schüler“).

Im Anhang findet ihr eine Übersicht der Veranstaltungen. Bitte beachtet, dass aus rechtlichen Gründen eine Teilnahme nur möglich ist, wenn ihr zu Beginn der Veranstaltung mindestens 16 Jahre alt seid. Außerdem ist die Anmeldung zu Veranstaltungen nur Personen möglich, die sich auf der MINT-EC Homepage als Benutzer*innen registriert haben.

von

EuroVisions 2022

Europe4youth – Gemeinsam für den Frieden heißt das Motto des diesjährigen EuroVisions- Schülerwettbewerbs. Mit Vincent Cegielny, Henri Grebe, Leonard Rudzio, Jan Rullmann und Davide Selvarolo beteiligen sich fünf Schüler der Einführungsphase. Ihre Botschaft und zugleich der Titel ihres Fotos: Lasst die Waffen schweigen. Das Land NRW ruft jedes Jahr im Rahmen des Foto- und Kurzfilmwettbewerbs „EuroVisions“ alle Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufen I und II dazu auf, sich mit multimedialen Beiträgen zum Thema Europa am Wettbewerb zu beteiligen.

von

Am 19.09.2022 hat sich unsere gesamte Stufe, die Q2, auf den Weg nach Amsterdam zu unserer Abschlussfahrt gemacht. Begleitet wurden wir dabei von Frau Heitkamp, Frau Sondermann, Herrn Plischka, Herrn Rosic, Herrn Cam und Herrn Stein. Aufgeteilt auf zwei Busse fuhren wir ungefähr zwei Stunden. Angekommen in Amsterdam haben sich dann alle direkt mit der Metro auf den Weg in die Stadt gemacht.

Am ersten Tag gab es kein Programm, weshalb wir unsere Freizeit in der Stadt ausnutzen konnten. Für die einen ging es auf die erste Shoppingtour, während die anderen Amsterdams Restaurants austesteten. Den ersten Abend verbrachten wir gemeinschaftlich in der Hotellobby mit Werwolf, Bingo und den mitgebrachten Süßigkeiten.